Folge der Macht – werde ein grüner Jedi!

Nun ja, einen grünen Jedi gibt es ja schon – Yoda, der Meister mit dem Stock und der gewöhnungsbedürftigen Syntax.

Doch jetzt werden wir ganz ausdrücklich dazu aufgerufen, uns der Rebellion anzuschließen und uns einer dunklen Konzernmacht zu widersetzen:

Hintergrund: VW gibt jedes Jahr sehr viel Geld für Lobbyisten aus, die schärfere EU-Klimagesetze blockieren um zu verhindern, dass die CO2-Reduktionsziele bis 2020 von 20 auf 30 Prozent angehoben werden. Klimaschutz findet bei VW also nur statt, wenn Autos damit teurer verkauft werden können, wie zum Beipspiel die Modelle mit BlueMotion-Spritsparkontrolle.

Hinter diesem wunderbaren Clip und der Website steckt Greenpeace, die auf sehr clevere Weise den Werbeerfolg des VW-Spots nutzen: Mehr als 40 Millionen Clicks auf das Original bedeuten, dass ganz viele Menschen diesen kennen – und man die Geschichte einfach nur noch weitererzählen muss….

Der Original-VW-Spot (für die, die ihn noch nicht kennen sollten…):

Gibt es eigentlich schon einen Begriff für das Kapern von Werbewelten? 🙂

Die Guten holen auf: Innerhalb von 24 Stunden konnte die Website schon über 50.000 neue Jedi-Rebellen gewinnen – und wie wir alle wissen, haben dunkle Mächte auf lange Sicht nie eine Chance:

Möge die Macht mit uns sein!

Green Communication goes viral

Eine wichtige grüne Botschaft, die Menschen wachrütteln soll, aber wenig Geld – dank Internet und viralem Marketing lassen sich die digital natives (und auch die Nicht-Digital-Eingeborenen) bestens erreichen. Barbie als Serienmörderin? Der schwitzige Metzger von der „Fleischerei Kläffer“? Mehr dazu bei talketing!